Logo

Waldescher Karnevalsklub 1983 eV.

WKK - Die Besensbenna

Hauptmenü
Home
News
Vorstand
Aktive
Tollitäten
Ehrungen
Trainingszeiten
WKK Photo Galerie
Downloads
Links
Impressum
Administrator
Danke! Danke! Danke! PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Jens Haase   
Donnerstag, 19. Februar 2015
Mit dem gestrigen Heringsessen im Hotel-Restaurant Rosenhof endete für die Besensbenna eine gelungene Session 2015. Den Anfang hatte die Erfolgsgeschichte Mitte Januar im Gasthaus "zur guten Quelle" genommen. Hier bei Luca hatten wir unser Kinderprinzenpaar Noah I. und Letizia I. vom märchenhaften Rosendorf feierlich inthronisiert. Mit einer kleinen Abordnung waren wir der Einladung der Rhein-Zeitung zum närrischen Empfang auf die Festung Ehrenbreitstein gefolgt. Weiter ging es für uns Besensbenna mit dem Besuch der Sitzung unserer Freunde von der KG "närrische Elf" Rhens am 31.01.2015. Hier verlebten wir einen gelungenen, närrischen Abend der Lust auf unsere eigene Sitzung am 7. Februar machte. Zahlreiche Helferinnen und Helfer richteten den Saal des Bürgerhauses in der Woche vor der Sitzung her, nach der Generalprobe konnte es dann los gehen! Erstmals bereits um 19:11 Uhr zog der 7er-Rat, die Garden und unser "Mr. WKK" Marco Thönnes begleitet vom Musikverein Waldecho in die Narrhalla ein, es folgten unsere Sitzungspräsidenten als Rotkäppchen (Christoph Link) und der böse(dicke) Wolf (Jens Haase). Die Besucher der ausverkauften Sitzung erlebten unser Kinderprinzenpaar, flotte Tänze unserer Garde und unserer WKK - Minis, vom Solomariechen Corinna (Dillmann), sowie der Gäste aus Lonnig und Dieblich, witzige Vorträge vom Besensbenna Pitter, Howard Carpendale und Rita Schäfer, Heri Lehnert, Günter Thrun, Jens Haase, Jenny Heusch und Marco Thönnes. Den Abschluss bildete dann wieder unser Männerballett, in diesem Jahr als Blechbüchsenarmee. Im Anschluss wurde noch lange im Bürgerhaus geschunkelt, getanzt und gefeiert. Der Umbau am Sonntag ging dank der zahlreichen helfenden Hände schnell über die Bühne. An Schwerdonnerstag schwärmten wir, leider gesundheitlich schon etwas gebeutelt, in kleiner Runde von Anke's Haarstübchen aus und besuchten zunächst Sparkasse, Apotheke und VR - Bank ehe es weiter zu den Karnevalsfeten von Grundschule und Kindergarten ging. Ein herzliches Dankeschön gilt unseren Banken für die leckere Verpflegung, sowie dem Team des Kindergartens für das leckere Mittagessen. Am Nachmittag ging es dann traditionell zum Möhnenumzug in Rhens. Abschließend kehrten wir wieder bei Luca in der "guten Quelle" ein. Karnevalsamstag wurde dann Vormittags der Saal für den "Zuch" bestückt. Auch am Wagen wurden die letzten Vorbereitungen getroffen und schon ging es los. Pünktlich um 14:11 Uhr setzte sich der närrische Lindwurm angeführt von Zugmarschall Peter Bollinger im Hübingerweg in Bewegung. Bunte Fußgruppen und Wagen, ein Grill (!!!), Musikkapellen und zahlreiche Zuschauer am Straßenrand sorgten dafür, dass alle Aktiven jede Menge Spaß im Zug hatten. Nachdem Umzug hatten die Besensbenna, die auf der Haubach für Musik und Verpflegung gesorgt hatten, in den Saal des Bürgerhauses zur "After-Zuch-Party" geladen. DJ Patrick heitzte den zahlreichen Narren ein. Auch hier wurde lange zusammen gefeiert und gelacht. An ausruhen war am Sonntag nicht zu denken. Denn mit dem Komitee- sowie dem Prinzenpaarwagen und einer Fußgruppe nahmen die Besensbenna am Spayer Umzug teil. Hatten wir am Samstag schon tolles Wetter gehabt, so waren die Spayer wohl im letzten Jahr noch etwas braver gewesen, schien doch am Sonntagnachmittag die Sonne vom wolkenlosen Himmel. Rosenmontag war es seit Jahren Tradition, 11:11 Uhr in Alt Rhens, Empfang des VG - Bürgermeisters. Die VG Rhens gibts nicht mehr, die VG Rhein-Mosel richtet so einen tollen Empfang nicht aus, es muss also etwas anderes her. So hatte sich unser "Alt-Bürgermeister" Helmut Schreiber nicht Lumpen lassen und als Privatier zum närrischen Empfang eingeladen. Wie immer eine gelungene Veranstaltung und Helmut gab schon jetzt die Zusage auch den Rosenmontag 2016 auszurichten. Nach dem Empfang ging es dann in unserem Vereinslokal bei Gabi und Ludwig in der Heißmangel weiter. Bei Bihunsuppe, Pizza und diversen Kaltgetränken feierten wir ein letztes Mal in der Session 2015. An Veilchendienstag hieß es dann das Bürgerhaus zu räumen und unseren Komiteewagen in Franz Schneiders' Halle zu parken. Mit dem Eingangs erwähnten Heringsessen endete dann mit einem letzten Walau die Session. Nach der Session ist vor der Session, auf die kommende - wenn auch noch kürzere wie in diesem Jahr - freuen wir uns ganz besonders. Feiert doch der WKK 2016 sein närrisches 3 x 11jähriges Jubiläum. Wir haben schon einige Highlights geplant, mehr dazu demnächst an dieser Stelle. Abschließend gilt es Danke zu sagen! Bei allen Sponsoren und Gönnern die mit ihrer Anzeige oder Spende dazu beitragen das Brauchtum Karneval in Waldesch zu erhalten. Ein ebenso großes Dankeschön geht an alle Besucher unsere Veranstaltungen, an alle aktiven Teilnehmer am Karnevalszug, sowie natürlich allen Aktiven auf der Bühne, wie auch dahinter. Egal ob Kinderprinzenpaar, Redner oder Tanzgruppe. Sei es beim Auf-, Um- und Abbau, bei der Saaldeko, beim Thekendienst, bei der Technik, bei Besorgungen oder beim Wagenbau. Ihr alle seit der WKK - ihr alle seit die Fassenacht in unserem Rosendorf. Vielen Dank auch an die Sicherheitskräfte von DRK und Feuerwehr, sowie den Musikverein Waldecho für eure Unterstützung in dieser Session. Wir sehen uns im kommenden Jahr wieder!     
Letzte Aktualisierung ( Freitag, 20. Februar 2015 )
 
< zurück   weiter >
Suche
Schnappschuss


Heringsessen 2018